Überblick über die goldenen Waffen in APB Reloaded

Da ich leider in letzter Zeit immer nur noch über Cheater in APB Reloaded schreibe, und das das Spielerlebnis, das ich tatsächlich habe, dann doch etwas verzerrt, dachte ich, ich schreibe mal eine Zusammenfassung über die „goldenen“ Waffen, die man im Armas-Shop für echtes Geld bekommt.

Es geht ja immer noch die Mär um, daß diese Waffen so besonders wären, daß sie eine Garantie beinhalten, zu gewinnen. Ob das so ist, darauf gehe ich im weiteren auch ein.

OCA Whisper – der Tod auf leisen Sohlen

Obwohl die OCA-626 ‚Whisper‘ PR1 nicht die erste Waffe war, die man im Armas-Shop erhalten konnte, ist sie doch eine der umstrittensten.

Das liegt keineswegs daran, daß sie besonders gut ist. Manche andere Maschinenpistole mit mehr und anderen Upgrades sticht sie locker im 1:1 aus. Was die „Whisper“ so besonders macht, ist, wie der Name schon verrät, daß sie fast geräuschlos arbeitet. Schleicht man sich von hinten oder von der Seite an, kann man Gegner fast lautlos töten, ohne daß deren Teammitglieder etwas mit bekommen. Dabei macht die „Whisper“ nicht mehr Schaden als andere Waffen. Ob man von einer lauten N-TEC in den Rücken geschossen wird oder von einer leisen „Whisper“, macht keinen Unterschied. Ist der Schütze gut, hat man in beiden Fällen keine Möglichkeit mehr, zu reagieren. Alleine der „menschliche Moment“, also die Nutzer, machen die „Whisper“ so gefährlich… oder auch nicht. Der N-TEC-Schütze macht Lärm. Sein Opfer bewegt sich und er muß es im Ziel halten. Bei der „Whisper“ ist das Opfer oft tot, bevor es überhaupt mitbekommt, beschossen zu werden. Vorausgesetzt, der Spieler, der sie benutzt, ist vorsichtig und läßt sich nicht sehen.

Das ist, was diese Waffe bei denen, die damit beschossen werden, so sehr zum Haßobjekt macht. So kann ein „Whisper“-Nutzer oft mehrere Gegner, an die er ungesehen herankommt, erledigen. Dabei muß er mehrmals nachladen, aber die Lautlosigkeit der „Whisper“ führt eben dazu, daß jemand, dessen Teammitglied neben ihm zu Boden geht, das entweder gar nicht mitkriegt oder aber nicht weiß, wo der Schütze steht.

Zur Effektivität der Whisper gehört also auch der Spieler, der weiß, wie man damit umgeht.

N-TEC PR 2 – die beste Allround-Waffe im Spiel

Auch bei der Scoped N-TEC 5 PR2 könnte man sagen, daß es bessere Waffen im Spiel gibt. Aber die N-TEC PR2 ist zumindest die beste Waffe für alle Gelegenheiten. Es gibt andere Waffen, die sie z.B. auf Entfernung und im Nahkampf locker ausstechen, aber diese Waffen sind eben nur dort gut und nicht in allen Situationen.

Aber auch hier gilt, daß man wissen muß, wie man die Waffe einsetzt. Gamersfirst hat einen 5-Tage-Code für die Waffe ausgegeben. Man sieht daher im Moment jeden Neuling mit dem Ding rumlaufen. Und diese Neulinge sind mit der Waffe durchaus gefährlich. Aber es zeigt sich andererseits auch, daß sie keine pay-to-win-Waffe ist.

Ich benutze derzeit die Obeya mit einem Slot. Sie schlägt die N-TEC locker, wenn man sie richtig einsetzt und nicht gerade im Nahkampf ist.

Die N-TEC ist meine Lieblingswaffe, aber keineswegs eine Garantie zum Sieg.

Die N-HVR Scout – der schnelle Tod

Die N-HVR 243 Scout PR2 ist meiner Ansicht nach das beste Scharfschützengewehr im Spiel. Das liegt einfach nur daran, daß sie die Beweglichkeit nicht einschränkt, wie normale Scharfschützengewehre.

Dazu gehört aber auch wieder, daß der Schütze mit ihr umgehen kann. Man tötet mit ihr mit zwei Treffern. Allerdings müssen diese Treffer schnell hintereinander folgen, da sie nicht so viel Schaden macht, wie ein normales Scharfschützengewehr (550/1.000 gegenüber 850/1.000) und sich der Gegner auch noch schneller vom Treffer erholt.

Am besten wirkt sie, wie auch andere Scharfschützengewehre, im Gruppenspiel. Man schießt auf die Gegner, die sowieso schon angeschlagen sind, so daß sie nicht nach dem ersten Schuß in Deckung gehen können.

Am besten ist die Waffe gegen Gegner, die nicht darüber Bescheid wissen. Bei denen läßt man einen Schuß los, geht in Deckung und erledigt sie dann mit dem zweiten. Und wenn man besonders zielsicher ist, kann man damit sehr gut normale Scharfschützen, die unbeweglicher sind, ausschalten.
Ganz besondere Experten benutzen die Waffe im Nahkampf. Mir gelingt da höchstens ein Glückstreffer. Aber wer sie im Nahkmapf nutzen kann, der erreicht eine neue Stufe der Effektivität.

Trotz allem, jeder gute Schütze mit einer normalen N-HVR kann einen schlagen, denn die tötet ebenfalls mit zwei Schuß und am Ende kommt es aufs gute Zielen an und nicht auf die Waffe.

Colby CSG-20 – mit brutaler Gewalt

Tja, die Colby CSG-20 PR1. Ich weiß nicht so richtig, wie ich diese Waffe beurteilen soll. Vielleicht bin ich auch nur zu schlecht, um richtig damit umzugehen. Ehrlich gesagt, ist mir die Whisper im Nahkampf lieber. Bei der Colby falle ich öfter auf die Nase. Wer allerdings einmal einen Könner mit dieser Waffe erlebt hat, der wird das Gegenteil sagen.

Auch hier gilt wieder, daß sie in begabten Händen unschlagbar ist.

Zwei Schüsse reichen zum Töten aus, aber man muß auch treffen. Ich habe schon mal im Nahkampf ein ganzes Magazin auf den Gegner geleert und der stand immer noch. Wahrscheinlich habe ich da immer irgendwie vorbei geschossen.
Teams mit zwei Colbys, die zusammen arbeiten, sind allerdings fast unschlagbar, jedenfalls wenn man sie im Nahkampf besiegen will.

Die größte Schwäche der Colby, wie die aller Schrotflinten, ist die mangelnde Reichweite. Zwar gibt hier das Upgrade einiges her, aber auch damit bleibt sie auf den Nahbereich beschränkt. Wenn man vor einem Colby-Schützen früh genug wegläuft, kann man also gut überleben. 😉

Aber auch hier gilt erneut, daß man Nutzern einer normalen „weißen“ Schrotflinte ohne Upgrades unterliegen kann und daß sie einer Schrotflinte mit drei Upgrades kaum gewachsen ist.

ACT-44 – wäre Dirty Harrys Wahl

Die ACT44 GM PR2 ist die goldene Sekundärwaffe für die, die sich „mit Gold ausrüsten“ wollen, wie G1 so schön wirbt. Eine Reichweite bis zu 70 m und 4 Treffer bis zum Exitus unterscheiden sie nicht von der normalen Version. Nur die Treffsicherheit ist dank des Upgrades viel besser.

Als Ergänzung zur Whisper und Colby CSG-20 ist sie glänzend geeignet. Aber auch hier gilt. Wer viel spielt, kann sich bessere Waffen erspielen, die allerdings viel ingame Geld kosten und alle 10 Tage ablaufen. Außerdem muß man sich die Upgrades, falls man sie sich nicht mühsam erspielt hat, für teures Geld im Auktionshaus kaufen.

Fazit:

Die goldenen Waffen sind nicht besser als die im Spiel erhältlichen. Sie sind nur anders und sie ersparen Zeit. Pay-to-Win-Waffen sind es nicht. Wenn viele Spieler das Gefühl haben, es wäre anders, liegt es daran, daß meist Spieler mit großer Erfahrung und Können eben auch auf diese Waffen zurück greifen und sie damit umso tödlicher machen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter All Points Bulletin abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s