Ein Blick in Guild Wars

Wie in ja schon bei Schluß mit Aion schrieb, haben meine Liebste und ich uns „Guild Wars“ zugelegt.

Ich gehe davon aus, daß „Guild Wars 2“ frühestens Ende März / Anfang April 2012 erscheint. „Aion“ würde uns bis dahin noch ca. 60-70 € pro Nase kosten. „Guild Wars“ komplett mit allen Kampagnen und dem Addon kam auf 30 €. Dafür können wir dann kostenlos spielen, bis „Guild Wars 2“ erscheint.

Aus privaten Gründen kamen wir bisher lediglich dazu, das Spiel zu installieren und uns einen Charakter zu erstellen.

Dabei muß ich sagen, daß die Verbindung des „Guild Wars“-Accounts mit dem NCSoft-Masteraccount keine Probleme gemacht hat, wie in so vielen Foren beschrieben. Ich habe einfach zuerst gemäß der Anleitung in der Packung unter Angabe des enthaltenen Seriennummerncodes einen „Guild Wars“-Account mit E-Mail und Paßwort erstellt. Danach habe ich einen Charakter gemacht und ausgeloggt. Nun habe ich mich bei NCSoft eingeloggt und dort den Seriennummerncode nochmals eingegeben. Ich mußte dann E-Mail und Paßwort aus dem „Guild Wars“-Account angeben. Es kam daraufhin zwar die Fehlermeldung, daß der Code schon benutzt worden sei, aber nach nochmaligem Laden der Seite war „Guild Wars“ dann zu den Spielen im NCSoft-Account hinzugefügt.

Bisher habe ich noch nicht viel von dem Spiel gesehen. Allerdings hat mich die Grafik schon beeindruckt. Sie wirkt im Gegensatz zu „World of Warcraft“ feiner und nicht so grobflächig. Dabei ist „WoW“ mit dem 23.11.2004 (11.02.2005 in Europa) wenig früher erschienen als „Guild Wars – Prophecies“ am 28.04.2005.

Man loggt ein und bekommt ein Introvideo, in dem König Adelbern auf den Wällen von Ascalon, die gerade von den Charr angegriffen werden, zu seinem Schreiber sagt, daß der Helden suchen soll. Und dieser Held ist man dann natürlich.

In Ascalon kann man zwei Quests annehmen. Weiter sind wir noch nicht gekommen. Heute abend vielleicht.

Die „Stadt“ selber ist etwas mickrig. Hier hat „WoW“ mit seinen großzügig designten Städten eindeutig die Nase vorn. Es laufen ein paar NPC herum, aber die „Stadt“, die nur aus ein paar Wegen zwischen Gebäuden besteht, wirkt arg leblos und klein.

Mich überraschte dann, daß ich gleich drei von den 50 erreichbaren Punkten in der Halle der Monumente hatte. Dort kann man durch erreichte Ziele in „Guild Wars“ Dinge für „Guild Wars 2“ freischalten (genauers wird hier erklärt).
Bei näherem hinsehen erkannte ich dann, daß ich die Punkte nur dafür bekommen habe, daß ich meinen „Guild Wars“-Account mit dem NCSoft-Account verbunden habe. Na, mir soll es recht sein. Wir wollen da nicht viel erreichen, aber wenn wir noch den einen oder anderen Punkt bekommen, ist das sicherlich motivierend.

Sehr erfrischend finde ich das Gefühl, das man hat, wenn man ohne Abogebühren spielen kann. Wir hatten bei anderen Spielen oft das Gefühl: Ich habe jetzt bezahlt, also muß ich auch spielen oder es ist rausgeworfenes Geld. „Guild Wars“ können wir spielen, wenn wir Lust haben, aber es auch einmal paar Wochen liegen lassen oder – wie jetzt – langsam starten. Ganz ohne das Gefühl haben zu müssen, daß uns etwas verloren geht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Guild Wars abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s