Schluß mit Aion

Meine Liebste war jetzt einen Monat mit unserer Tochter in Kur. In dieser Zeit habe ich nicht ein einziges Mal in „Aion“ reingeschaut. Wir haben zwar nun noch einmal einen Monat über bei ebay gekaufte Gametimecards (ist die billigste Alternative, um an Spielzeit zu kommen) die Accounts verlängert, aber nur, um festzustellen, daß wir außer dem Alabasterorden-Tagesquest und dem Mentoren-Tagesquests nichts zu tun haben.

„Aion“ scheitert bei uns damit daran, daß für unsere Spielweise keine Inhalte da sind.

Natürlich könnten wir in Instanzen gehen oder PvP machen, aber was bringt uns das? Spaß macht uns das nicht und Ausrüstung brauchen wir nicht, wenn wir die Inhalte nicht machen wollen, für die man die Ausrüstung braucht.

Ich hätte sicherlich Spaß am PvP. Das habe ich ja auch in anderen Spielen. Aber PvP heißt bei „Aion“ in klassischer MMO-Manier, erstmal die Ausrüstung zu farmen, um überhaupt eine Chance zu haben. Da ist nichts damit, mal kurz ins PvP zu gehen, sich zu kloppen und Spaß am eigentlichen PvP zu haben. Nein, davor liegt eine lange Zeit der Dornen, und dazu habe ich keine Lust.

So scheitert „Aion“ seltsamerweise bei uns daran, daß es eben ein klassisches MMO ist. Gerade der Inhalt, der uns als Spieler am Spielen halten sollen, nämlich das Farmen von immer besserer Ausrüstung, vergrault uns.
Das liegt natürlich auch daran, daß wir nicht vor haben, „Aion“ viel weiter zu spielen. Im nächsten Frühjar, wenn „Guild Wars 2“ herauskommt, wäre mit „Aion“ sowieso Schluß. Und seit wir aus der „WoW“-Tretmühle raus sind, wollen wir sowieso nur noch etwas machen, was uns Spaß macht und nicht Inhalte spielen, die uns keinen Spaß machen, nur um Belohnungen dafür zu bekommen.

Was uns an „Aion“ hätte halten können, wäre eine Geschichte mit schönen Quests gewesen, aber das ist nicht die Stärke von „Aion“. 😉

Wir haben eine Rechnung aufgemacht, was uns „Aion“ bis März 2012 noch kosten würde und kamen auf ca. 120,- € Monatsgebühren für uns beide zusammen. Obwohl wir lange gezögert haben, noch etwas Neues zu beginnen, bevor „Guild Wars 2“ rauskommt, würde der erste Teil von „Guild Wars“ komplett ca. 30,- € pro Person bei Amazon kosten. Also zusammen 60,- € und damit die Hälfte dessen, was „Aion“ uns an Monatsgebühren bis dahin kostet.
Es geht übrigens – nicht nur – ums Geld. Das Geld wäre keine Frage, nur Geld für etwas auszugeben, was keinen Spaß macht, ist sinnlos, oder?

Daraufhin hatte ich mal im Forum vom Wartower gefragt, ob es sich noch lohnt, mit dem ersten Teil von „Guild Wars“ anzufangen, wenn man keine Ambitionen hat, etwas in dem Spiel zu erreichen, sondern nur die Geschichte erleben will.
Die Antworten vielen durchweg positiv aus und so haben wir uns entschlossen, uns demnächst nun doch noch „Guild Wars“ (1) anzuschauen, bevor wir uns im nächsten Frühjahr in Teil 2 stürzen.

Tschüß „Aion“, Du hast uns von September 2009 bis September 2011 begleitet. Immerhin zwei Jahre, die vor allem am Anfang durchaus Spaß gemacht haben. Ein Galdiator und eine Klerikerin (samt einigen Twinks) hängen nun ihre Flügel an den Nagel. Zwei Elyos weniger auf dem Server Balder (wo übrigens seit einigen Monaten wieder ein leichtes Übergewicht der Elyos bzw. ein ausgeglichenes Fraktionsverhältnis zwischen ihnen und den Asmodiern herrscht).

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aion abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Schluß mit Aion

  1. Pingback: Spielinhalte « WoW- Journal von Nomadenseele

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s