Warum mich „Star Wars: The Old Republic“ nicht reizt

Ich bin ein Star Wars-Fan. Das wissen meine Freunde natürlich. Die fragen mich auch immer häufiger, warum ich so sehr auf „Guild Wars 2“ warte und mich „SW:ToR“ so wenig interessiert.

Die Geschichte

Ich bin mehr ein Fan der ersten Star Wars-Filme. Da war ich jung, es war für mich wie ein Märchen. Die neueren Filme habe ich nicht mehr so sehr mit Kinderaugen gesehen. Mir kamen sie „glatter“ = technisch besser, aber ohne Herzblut vor. Das ist kein objektiver Eindruck, sondern eher eine Gefühlssache. Von daher sagt mir das Setting des Spiels, das ja in der alten Republik spielt, nicht so zu.

Mißtrauen

Ein weiterer Grund. Ich bin immer noch von „Warhammer Online“ beeinflußt. Es sind ja teilweise die gleichen Entwickler von Mythic, die damals „WAR“ verbrochen haben und nun an „SW:ToR“ arbeiten. Die haben bei mir alle Vorschußlorbeeren verspielt.
Wenn ich die Ideen zum PvP lese, z.B. daß Spieler durch Quests in die PvP-Zonen gebracht werden sollen, muß ich spontan daran denken, wie das in „WAR“ schief gelaufen ist.

Das Abomodell

Ich mag es einfach nicht mehr. Wenn ich die gleiche Leistung – sprich: MMO – bekomme („Guild Wars 2“), wieso soll ich für etwas anderes („SW:ToR“) monatlich zahlen? Als Gelegenheitsspieler komme ich dafür einfach zu selten zum Spielen und habe immer das Gefühl, ich würde meine Investition nicht richtig nutzen können. Da müßte das andere Spiel mit dem Abomodell schon wesentlich besser sein. So sieht es aber derzeit nicht aus.

Die Raids

Ich bin kein Raider. War ich noch nie. Es lag mit daran, daß ich die zeitliche Planung nicht leisten konnte. Es entscheidet sich meist spontan, ob und wie lange ich spielen kann. Somit bin ich für geplante Raids völlig ungeeignet.
Außerdem konnte ich diesen choreografierten Gruppenveranstaltungen nie etwas abgewinnen. Ich mag es eher, in einer 5er Gruppen ordentlich gefordert zu werden, als im großen Raid unterzugehen.
„SW:ToR“ setzt im Endgame auf Raids. Wie weit das gehen wird, weiß ich nicht. Aber da kommt bei mir wieder das „WoW“-Trauma hoch. Ich mag nie wieder Spieler 2.Klasse sein, weil ich nicht raiden gehe. Und da bin ich nicht der Einzige, wie mir ein Artikel bei Onlinewelten gezeigt hat.

Das Spiel hat also nichts, worauf ich spontan anspringe

Ich gebe zu, ich habe mich mit dem Spiel noch nicht eingehend beschäftigt. Die Gründe kontet ihr oben lesen. Wenn ich „SW:ToR“ höre, wird immer mit den vollvertonten Dialogen geworben. Schön, wer das mag. Ich mag es vielleicht auch, aber was bietet das Spiel sonst noch, warum man es unbedingt spielen sollte?

Ich finde für mich keine Antwort auf die Frage. Vielleicht hilft mir ja jemand weiter. 😉

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter MMO allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Warum mich „Star Wars: The Old Republic“ nicht reizt

  1. Pingback: Ist Raiden unbeliebt? « WoW- Journal von Nomadenseele

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s