Bei Warhammer Online gehen langsam die Lichter aus

Als ehemaliger closed-Betatester und danach Spieler von WAR stimmt es mich traurig, daß das Spiel immer mehr schrumpft.

Jetzt wurde angekündigt, daß es bald nur noch einen deutschen Server in WAR geben wird, nämlich Drakenwald. Der Server Carroburg wird geschlossen. Damit werden auch die Fraktionsbeschränkungen aufgehoben, die es in diesem PvP-lastigen Spiel gab. Man kann jetzt Charaktere bei beiden Fraktionen haben, allerdings gibt es eine Sperre von 8 Stunden, wenn man die Fraktion wechseln will. Zudem wird das Charakterlimit auf 20 Slots angehoben.

Ich hatte ja schon meine Befürchtung geäußert, daß EA auf lange Sicht anstrebt, das Spiel ganz zu schließen, sich das aber nicht vor dem Release von „Star Wars: The old Rebulic“ traut, weil es schlechte Presse geben würde.

Es steht daher für die WAR-Spieler zu befürchten, daß auch der letzte deutsche Server ein nicht mehr allzu langes Leben hat. Demnächste steht Rift in den Startlöchern, das nicht nur von WoW Spieler abziehen dürfte, sondern mit seinem Konzept auch die WAR-Spieler anspricht. Nicht umsonst sind im Team von Rift ehemalige Mythic-Mitarbeiter untergekommen, die natürlich Ideen aus WAR mitbrachten.

Zeitgleich mit der Serverschließung kommt die Nachricht, daß Kai ‚Sterntaler‘ Schober, der ehemalige Community Manager, zurückkehrt. Diesmal arbeitet er nicht für GOA, sondern direkt für Mythic, an die GOA ja WAR zurückgegeben hat.

Interessant in die Meldung ist, daß er seinen Abschied von WAR mit

as a result of the downsizing of GOA

begründet, also wegen des Stellenabbaus dort.

Bei seinem Weggang klang das noch anders. Es wurde bestritten, daß GOA den Support von WAR einschrumpft. Was mich damals besonders aufgeregt hat, war, daß er die Schuld am schlechten Zustand des Spiels auf die Spieler geschoben hat, als Spieler aus dem Weggang beider CMs Schlüsse zogen:

Das (unnötige) Untergangsgerede schadet dem Spiel mehr als es die Entwickler oder GOA jemals könnten.

Kai Schober
Sterntaler
Head of Community Management

42

Einen Link kann ich dazu leider nicht liefern, denn das Forum existiert nicht mehr.

Außerdem sagte er zum Abschied:

WAR ist in dem Jahr seit Release einen weiten Weg gegangen und auch wenn noch viel Wegstrecke vor uns liegt, ist die Richtung die Mythic beschreitet (zumindest in meinen Augen) die richtige. Wenn ich in der Spielindustrie eines gelernt habe, dann, dass man mit Leidenschaft und Hingabe bei einem Projekt dabei sein muss. Und die Mitarbeiter von Mythic Entertainment, die ich kennenlernen konnte, haben genau diese Begeisterung, die sie für ihr Spiel mitreißt und es verbessern lässt. Gerade die letzten Änderungen dort versprechen viel Positives für die Zukunft. Ich bin sicher, dass sich WAR sehr gut macht und wünsche dem Spiel und euch als Community alles Gute.

Ich weiß noch nicht genau, wohin es mich beruflich verschlagen wird. Als Spieler werde ich sicherlich manchen von euch auf der einen oder anderen Seite auf den Schlachtfeldern von Erengrad und Carroburg über den Weg laufen, mit dem beruflichen Abstand von WAR sicherlich auch etwas häufiger als noch im Moment.

Tja, der Weg führte zu einer Poker Schule in Malta und besser ist es in WAR nicht geworden. Das war aber, ehrlich gesagt, auch nicht zu erwarten. Nur Herr Schober war damals entweder zu nah dran, um die Wahrheit zu sehen oder er hatte nicht, wie andere, den Mut, die Wahrheit über seinen ehemaligen Arbeitgeber zu sagen. Und irgendwann scheint er auch aufgehört zu haben, WAR zu spielen, denn er mußte sich erst wieder mit WAR vertraut machen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter MMO allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Bei Warhammer Online gehen langsam die Lichter aus

  1. Darth_Mueller schreibt:

    Ich glaube nicht dass sie das Spiel abschalten werden, damit wären sämtliche entwicklungskosten weg, ich glaube eher dass da ein f2p Modell auf uns zukommen wird, HDR und EQ2 haben es ja vorgemacht.

  2. jarlskor schreibt:

    Stimmt. Allerdings ist es ja schon lange bis Stufe 10 f2p, ohne daß sich die Situation gebessert hat.

    Da traue ich EA eher die Abschaltung zu als ein f2p-Modell über Stufe 10 hinaus. Aber es wird auch davon abhängen, für welches Geschäftsmodell sie sich bei ST:TOR entscheiden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s