Die Fähigkeitenpalette in Guild Wars 2

Das zweite Teil des Interviews beschäftigt sich mit den Fähigkeiten der Charaktere in Guild Wars 2.

Es gibt folgende Fertigkeiten (Skills):

  • Waffen (Weapon)
  • Nutzen (Utility)
  • Elite (Elite)
  • Heilen (Heal)

Außerdem gibt es noch Eigenschaften (Traits).

Aber zuerst zu den Fertigkeiten.

Waffenfertigkeiten

Diese Fertigkeiten hängen von der Waffe ab, die man gerade trägt, also in der Hand (bzw. Klaue) hat.
Diese Fertigkeiten sollen den Charakter ausmachen, um sie herum sollen die Spieler ihren Charakter aufbauen. Die Waffenfertigkeiten sind damit ein vorgegebener Aufbau, der den Spielern eine Grundlage geben soll. Damit ist meine Frage, die ich mir bei der Demo gestellt hatte, ob man die Fähigkeiten auch verändern kann, beantwortet. Man kann es wohl nicht.

Nutzenfertigkeiten

Sie dienen als Ergänzung zu den Waffenfertigkeiten. Damit soll der Spieler Lücken in seinem Charakteraufbau stopfen können oder mehr Flächenschaden machen oder Unterstützungsfähigkeiten bekommen.

Heilfertigkeiten

Heilfertigkeiten sollten nicht unterschätzt werden, sie können den Charakteraufbau wesentlich beeinflussen. Von der Art der Heilfertigkeit hängt dabei die Spielweise ab bzw. man sucht sich die Heilfertigkeit aus, die zu der eigenen Spielweise paßt.

Elitefertigkeiten

Das sind Fertigkeiten, die nicht etwa dazu da sind, alles um sich herum zu töten, sondern die einem für eine bestimmte Zeit etwas besonderes geben. Im PvE soll es durch ihren Einsatz möglich sein, einen verlorenen Kampf noch mal herum zu drehen, indem man z.B. den Mitspielern Zeit verschafft.
Im PvP soll man genau abwägen müssen, ob und wann man sie einsetzt, da nicht der erste gewinnt, der sie einsetzt, sondern eher der letzte, der sie noch in der Hinterhand hat.
Sie hat eine sehr hohe Abklingzeit und man muß daher genau überlegen, wann und wo man sie einsetzt.
Neben den Fähigkeiten gibt es noch die Eigenschaften (Traits).
Damit kann man die Fähigkeiten in gewissem Rahmen ändern, z.B. einen Blutungseffekt bei einem Schwertskill hinzufügen usw..

Es soll sehr, sehr viele Möglichkeiten des Charakteraufbaus geben. Ich bin ja mal gespannt. Blizzard hat für Diablo 3 angekündigt, daß sie den PvP-Teil dort nur zum Spaß einbauen, weil es wegen der vielen Möglichkeiten, seinen Charakter aufzubauen, keine Möglichkeit gäbe, um eine Balance zu schaffen.
ArenaNet dagegen will ausdrücklich in Richtung E-Sport gehen. Da haben sie, sollte das mit den vielen Möglichkeiten des Charakteraufbaus stimmen, noch einen weiten Weg in Sachen Balance vor sich. Da kann man dann verstehen, wieso Guild Wars 2 erst 2012 erscheinen soll.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Guild Wars 2 abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s